Schlagwort-Archive: interna

#352/364 – Ein Dank aus dem Büro

Der heutige Tag gehörte ganz dem Büro. So kurz vor Weihnachten und dem Jahresende ist immer eine ganz Menge zu machen. Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass an prominenter Stelle dort ein wunderbares Bild von Henning hängt. Danke Dir nochmals für dieses Bild!CRW_2812

#347/364 – meine liebe Mama

An diesem Wochenende sind meine Schwiegereltern und meine liebe Mama da.
Wir haben Rostock von allen Seiten gesehen und meine liebe Mama ist mit der Kamera ähnlich enthemmt wie ich. Jetzt erbe ich wieder alles!
IMG_2079 IMG_2150
Dann noch ein paar Impressionen aus der Stadt. Lustige Geister allenthalben….
IMG_2164 IMG_2177
 
 

#339/364 – bohemian bodypainting

Einer dieser Abende, an die man sich gerne zurückerinnert. Heute wurde die großartige Sindy im Studio bemalt. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung haben bereits etliche  Bilder hochgeladen und ich bin sicher, Ihr werdet sie im Netz finden.
Mir geht es bei solchen Abenden um den Kern meines Projektes: Ich liebe es, wenn nette Menschen zwanglos zusammenkommen und etwas kreatives gemeinsam machen. Das ist und bleibt der Dreh-und Angelpunkt des Wohnzimmerstudios.
So waren bei dieser Veranstaltung Bodypainting, Fotografie und erstmals auch handgemachte Musik vereint. Ich war zunächst etwas skeptisch, ob das wirklich zusammenpaßt, doch Saad’s Auftritt am Keyboard paßte wirklich gut zum Geschehen auf der Fläche. Ich bin sicher, das bekommen wir noch einmal hin. Hier nun einige Resultate.
IMG_1086 IMG_1099 IMG_1111 IMG_1152 IMG_1308 IMG_1348
Credits:
Danke an Claudia für das Bodypainting: www.bodypaint-art.de oder bei Facebook: Bodypaint Art
Danke an Sindy für das geduldige Stillsitzen und die ausdauernde Performace auf der hellen Seite der Macht
Danke an Saad für die tolle Musik
Ort: www.BunkerNeun.deMietstudio Rostock Bunker9
 

#327/364 – Beginn der Vorweihnachtszeit

Heute habe ich endlich wieder Hochzeitbilder ausgeliefert. Erstaunlicherweise deckt sich mein Favorit mit dem meiner Klientel:
IMG_3828-8
Was ist am heutigen Totensonntag sonst so passiert?
Ich war zu einem Check-up auf dem noch nicht eröffneten Weihnachtsmarkt. Da fanden sich einige ganz interessante Details:
IMG_8948 IMG_8965 IMG_8969 IMG_8985 IMG_8986

#326/364 – Ein Wohnzimmerstudioonkel in Bremen

Heute habe ich erstmal meinen Neffen gesehen. 14 Wochen alt und ganz der Onkel. Ich zeige Euch noch keine Bilder von Ihm, er ist einfach zu süß …
Stattdessen ein versehentlich in der Bremer Straßenbahn abgefeuertes Bild
IMG_8938
ein kleines Detail aus der Wohnung meiner Tochter
IMG_8940
und eine Reminiszenz an meine Jugend: Ich habe einige der Beulen wiedergefunden, die ich seinerzeit in dieses Garagentor gebolzt hatte..
IMG_8941

#324/364 – eine gelbe Tüte Glück

Ein langer Tag im Büro, unnötig hektisch und wie immer in solchen Fällen: von ganz wenig Produktivität gekennzeichnet. Da ist es doppelt schade, wenn man den Apparillo nicht so lange schwingen kann, sondern auf wenige Momente beschränkt ist. Gut, wenn man dann ein Bild von gestern zugeschickt bekommt (Danke, Steffen):
IMG_1341
Dafür aber hat – von langer Hand in die Abwesenheit meiner allerbesten Ehegattin hineingeplant – der Postbote eine gelbe Tüte Glück vorbei gebracht.
IMG_8908 IMG_8910
Das neue (nagelneue! fabrikneue!) Schätzchen werde ich wohl am Montag mit auf meine Studienreise nach Arnheim / Holland nehmen und vielleicht auch schon morgen, wenn ich meine Nachkommen in Bremen auf deren Erbwürdigkeit teste. Ich werde berichten.
Schön auch, dass eeeeeennnnnnnnndlich der erste Film im neuen Labor entwickelt wurde. Blöd ist dabei allerdings, dass die andere beiden noch immer in den Tiefen des Labors stecken. Dafür wurden die Filme diesmal wenigstens nicht kaputtentwickelt, so wie beim Roßmann-Labor regelmäßig geschehen. Hier ein Beispiel mit der wunderbaren Anna, auf Kodak Porta 160er:
imm012_13A

#319/364 – Besuch

Heute hatten wir Besuch. Ist schon auffällig, wie viel Müll man dabei so produziert. Früher (jaja: früher!) waren nach dem Großeinkauf einige von diesen dreieckigen Papiertüten zerissen, man musste Pfand zurückbringen und man musste ein paar Dosen wieder sauber machen. Heute: einmal kochen und der Mülleimer ist voll.
Wir werden in wenigen Jahren unsere Deponien wieder ausbuddeln, soviel wertvollen Ressourcen lagern dort. Komisch…
Egal, es war trotzdem ein wirklich schöner Abend…
IMG_7100IMG_7104 IMG_7106 IMG_7108