Schlagwort-Archive: Selfies

#999/364 – Umbauten

Verehrte Leserschaft
Hier ist seit über einer Woche kein neuer Post erschienen: Klammheimlich, still und leise habe ich mein Projekt 364 beendet.
Auf dieser Seite wird nun für eine kleine Weile Ruhe herrschen. Sie wird jetzt umgebaut zu meiner Landingpage, dem neuen Webauftritt. Das wird ein paar Wochen in Anspruch nehmen.
Bis es soweit ist, verweise ich Euch auf meinen Facebook-Auftritt und natürlich auf die Projekte in der Kohlenstoffwelt.
Ich danke allen geduldigen Lesern dieses Blogs, ich umarme Euch
Der Jensen
NOV_2074
 
 
 
(Danke an Jens Wolter für dieses Bild, Danke an Dieter für die Location und das zauberhafte Kleid)

#388/364 – (Holls challenge day 21 – home)

A kings home is a castle, a sailors home is the sea,
a girls butt and a glass of beer, that’s home enough for me
(unknown shanty, quiete truthfully)
Not too much to report. I did not do many photographic things, besides of a small sightseeing tour through the studio for an interested photographer.
So, time for a picture of places I call home:
Autosave-File vom d-lab2/3 der AgfaPhoto GmbH IMG_1110 IMG_7574-2 IMG_9731

#386/364 – Workshop (Holls challenge day 19 – something blue)

As always on wednesdays, I conducted one of my frequent happy model sharings in our studio. Todays model was Ann-Katrin, with outstanding performance.
Both two pictures are just slightly developed, not photoshopped. A hair here and some eyebrow there are left but I focus on the evening, not on the picture thereafter. It is better to have one hour in studio instead of burning one hour alone in front of the computer…
IMG_0020 IMG_0041-2So, what’s about the daily motto something blue? Nothing. I didn’t feel blue..

#384/364 – Klock8 (Holls challenge day 17 – food)

It starts to get even more complicated for me. I did not take any pictures today and I had no additional food during our weekly meeting of Fototreff Rostock, the local foto club. So, what to do now? Food, hmmm, let’s take a forecast on wednesdays workshop in my studio:
IMG_9032-2

380/364 – (Holls challenge day 13 – a skyline)

Again, this is not too difficult. I made so many pictures of Venice – I will never be able to show them all:
IMG_9062-2
IMG_9506
However, looking beyond challenges and touristic issues, I noticed some remarkable things and truely epic wisdom:
IMG_9746 IMG_9722 IMG_9670 IMG_9510

#379/364 – Market and streets (Holls challenge day 12 – macro)

Today I tried to look beyond things in Venice. I started with a picture formy daily motto (today it is macro) on the market:
IMG_9405
But soon I realized, that I am not that deep eyed guy (one mistake and You have a fishy lens…). Instead, I love to look closer by stepping a bit aside. Here we go:
IMG_9390 IMG_9395 IMG_9407 IMG_9415 IMG_9451

378/364 – (Holls challenge day 11 – something touristic)

Ok, this is an easy one. I am still in Venice and there is hardly any town being more touristic than this one. In additon: I just come from a diner, which expenses were not far away from a bankrobbery.
Here are my touristic pictures of today:
IMG_9062 IMG_9074-2 IMG_9122 IMG_9174 IMG_9247-2

#368/364 – trapped (Holls challenge day 1 – selfie)

Photographically, I am today somewhat trapped in my own small world – between happy studio events, standard portraits with smiling people and real-world-limits (e.g. limited daylight those days due to 9to5 work).
Time to change that! I guess, my fellow readers expect more that. I regognized earlier, now it’s time to start.
Today, I gonna start off with a selfie showing these thoughts, by coincidence perfecly fitting into my latest challenge:
IMG_1707

#365/364 – 2014 – eine Bilanz

Guten Rutsch an alle, viel Licht im neuen Jahr!
IMG_4849
Eine Bilanz des Projektes 364:
Neujahr 2014 startete ich dieses Projekt, bei dem jeder Tag in Bildern dokumentiert werden sollte. Die ersten drei Wochen geschah dies auf Facebook, danach auf diesem Blog.
Das Wohnzimmerstudio hat sich zwischenzeitlich behutsam kommerzialisiert, zum Glück aber ohne den ursprünglichen Geist zu verleugnen. Das war für mich eine der größten Herausforderungen in diesem Jahr und ist noch nicht ganz abgeschlossen. Ich bin froh und dankbar, dass das weitgehend funktioniert hat. Die weiteren guten Vorsätze für dieses Jahr wurden lautlos umgesetzt, Check!
Etwas Statistik  von WP generiert findet Ihr hier. Was nicht darin steht:
– Das Projekt BunkerNeun
– Drei Hochzeiten und kein Todesfall
– vierundzwanzig Workshops, immer mit Käsehäppchen und Wurst
– mehrere fotografische Weiterbildungsreisen (hier die nächste: kann ich sehr empfehlen)
– ein Schminkkurs
– drei Photowalks
– ein Rostocker Moment
– zwei Ausstellungen
– acht neue Kameras (plus minus eine)
– neu hinzugekommen sind ca 1,5 TB an Rohbildern, insgesamt ca 85.000 digitale und etwa 800 analoge. (Ich habe gerade einmal nachgetestet: ich kann mich tatsächlich an jedes einzelne erinnern)
Wie geht es weiter?
Was diesen Blog angeht, werde ich ihn nicht in der bisherigen Form weiterführen. Diese Seite bleibt bestehen, sie wird auch weiter befüllt. Die einzelnen Posts werden nicht zwangsläufig dem täglichen Erlebnisberichtsmuster folgen, denn auch dieser Blog hat eine Verjüngung verdient. Das ist alles noch etwas offen und hängt ganz maßgeblich von den Projekten in der Kohlenstoffwelt ab.
Projekte, Ideen und Vorsätze für das kommende Jahr:
– noch mehr darauf hören, ob das gerade gemachte Bild  auch wirklich mein Herz anfaßt
– Meine Webpräsenz überarbeiten (dafür könnte ich noch Hilfe gebrauchen)
– Ein Apfelbuch besorgen (dafür könnte ich noch Geld gebrauchen)
– Frische Bilder von glücklichen Fotografen: Gebrauchskunst von der Waterkant
– konzeptionelle Fotografie, ernst und durchdringend, bombastisch und minimal, sagend, trotzdem augenzwinkernd und immer so, dass keiner sich schämen muss
– etliche lustige Projekte und Workshops mit lustigen Menschen
– ein paar fotografische Bastelprojekte, seid gespannt.
– Dinge machen, die 2014 nicht zustande oder zu kurz kamen: z.B. Familie (Danke, Merle), ein Licht-/Ton-Projekt mit Werner, Musik, Zweitwohnzimmerstudio fertigstellen.
– und natürlich Aufträge zum Wohle aller Beteiligten erfüllen.
Gefragt nach einem Lieblingsbild: Ich habe keines. Nur ein Lieblingsmotto für das kommende Jahr
IMG_0509
Oh, und Henning war der einzige, der bemerkte, dass es eigentlich Projekt 365 heissen müsste. Ich habe mir dabei nichts besonderes gedacht. Ich wollte mich nur ein wenig von den anderen Projekt-365-Projekten abheben. Insofern ist das heute auch so etwas wie ein Bonuseintrag.