Schlagwort-Archive: Fetisch

#385/364 – (Holls Challenge day 18 – architecture)

Yet another day with a difficult challenge. Even more, as I do not do architecture in my photograhpic ambition. On top, I try to combine the daily motto with my real world experiences.
Can You guess, what I did today?
CRW_2952CRW_2955

#384/364 – Klock8 (Holls challenge day 17 – food)

It starts to get even more complicated for me. I did not take any pictures today and I had no additional food during our weekly meeting of Fototreff Rostock, the local foto club. So, what to do now? Food, hmmm, let’s take a forecast on wednesdays workshop in my studio:
IMG_9032-2

#365/364 – 2014 – eine Bilanz

Guten Rutsch an alle, viel Licht im neuen Jahr!
IMG_4849
Eine Bilanz des Projektes 364:
Neujahr 2014 startete ich dieses Projekt, bei dem jeder Tag in Bildern dokumentiert werden sollte. Die ersten drei Wochen geschah dies auf Facebook, danach auf diesem Blog.
Das Wohnzimmerstudio hat sich zwischenzeitlich behutsam kommerzialisiert, zum Glück aber ohne den ursprünglichen Geist zu verleugnen. Das war für mich eine der größten Herausforderungen in diesem Jahr und ist noch nicht ganz abgeschlossen. Ich bin froh und dankbar, dass das weitgehend funktioniert hat. Die weiteren guten Vorsätze für dieses Jahr wurden lautlos umgesetzt, Check!
Etwas Statistik  von WP generiert findet Ihr hier. Was nicht darin steht:
– Das Projekt BunkerNeun
– Drei Hochzeiten und kein Todesfall
– vierundzwanzig Workshops, immer mit Käsehäppchen und Wurst
– mehrere fotografische Weiterbildungsreisen (hier die nächste: kann ich sehr empfehlen)
– ein Schminkkurs
– drei Photowalks
– ein Rostocker Moment
– zwei Ausstellungen
– acht neue Kameras (plus minus eine)
– neu hinzugekommen sind ca 1,5 TB an Rohbildern, insgesamt ca 85.000 digitale und etwa 800 analoge. (Ich habe gerade einmal nachgetestet: ich kann mich tatsächlich an jedes einzelne erinnern)
Wie geht es weiter?
Was diesen Blog angeht, werde ich ihn nicht in der bisherigen Form weiterführen. Diese Seite bleibt bestehen, sie wird auch weiter befüllt. Die einzelnen Posts werden nicht zwangsläufig dem täglichen Erlebnisberichtsmuster folgen, denn auch dieser Blog hat eine Verjüngung verdient. Das ist alles noch etwas offen und hängt ganz maßgeblich von den Projekten in der Kohlenstoffwelt ab.
Projekte, Ideen und Vorsätze für das kommende Jahr:
– noch mehr darauf hören, ob das gerade gemachte Bild  auch wirklich mein Herz anfaßt
– Meine Webpräsenz überarbeiten (dafür könnte ich noch Hilfe gebrauchen)
– Ein Apfelbuch besorgen (dafür könnte ich noch Geld gebrauchen)
– Frische Bilder von glücklichen Fotografen: Gebrauchskunst von der Waterkant
– konzeptionelle Fotografie, ernst und durchdringend, bombastisch und minimal, sagend, trotzdem augenzwinkernd und immer so, dass keiner sich schämen muss
– etliche lustige Projekte und Workshops mit lustigen Menschen
– ein paar fotografische Bastelprojekte, seid gespannt.
– Dinge machen, die 2014 nicht zustande oder zu kurz kamen: z.B. Familie (Danke, Merle), ein Licht-/Ton-Projekt mit Werner, Musik, Zweitwohnzimmerstudio fertigstellen.
– und natürlich Aufträge zum Wohle aller Beteiligten erfüllen.
Gefragt nach einem Lieblingsbild: Ich habe keines. Nur ein Lieblingsmotto für das kommende Jahr
IMG_0509
Oh, und Henning war der einzige, der bemerkte, dass es eigentlich Projekt 365 heissen müsste. Ich habe mir dabei nichts besonderes gedacht. Ich wollte mich nur ein wenig von den anderen Projekt-365-Projekten abheben. Insofern ist das heute auch so etwas wie ein Bonuseintrag.

#280/364 – Es regnet

Heute, am Tag der Republik, bin ganz froh, dass alles so ist wie es ist. Ich lebe nun als ehemaliger Klassenfeind mitten im wilden Osten, draußen regnet es und ich werde hier drinnen nicht naß, es ist warm und fühlt sich gut an – kurzum, ich bin froh, dass das alles so ist wie es ist.
Obwohl: die Sonne könnte jetzt auch gut scheinen und ich könnte lieber im Urlaub sein und an einem warmen Strand liegen…
NOV_2414 NOV_2501
(Danke an Jens für die Bilder)

#223/364 – Im Paradies

Heute war ich im Paradies. Ich finde keine Worte dafür, ihr müßt es einfach glauben. Darüber habe ich sogar den Monochrommontag vergessen.

Es ist jedenfalls nicht so, wie es aussieht – ich kann alles erklären:
IMG_9589 IMG_9641und hier noch eine Ergänzung zu dem Bild von neulich: IMG_9650

#212/263 – Unter Kollegen: Golf und so…

Ältere Herren spielen gerne Golf. Dieses Klischee kann ich aus meiner Arbeitswelt nur bestätigen. Kaum haben sich meine Kollegen einen schönen Morgen gewünscht, sind sie auch beim Chippen auf dem Fairway, reden über den gestrigen Flight und mogeln sich ihr Handicap zurecht. Letzteres macht zum Glück nur einer – und jeder weiß es.
Alte Männer! werdet Ihr denken.
IMG_7481
Dennoch: Nach ein paar Puttingübungen bei Pepe im Büro habe ich heute Abend im Zweitwohnzimmerstudio

– aus dem studioeigenen Bunker herausgechipt:
IMG_7480

– auf dem Green des Ein-Loch-Wohnzimmer-Courses geputtet, allerdings ziemlich schlecht:
IMG_7478
dort ist es mir dann wieder passiert:
IMG_7461Genug des Golfens. Nächste Woche bekomme ich eine neue Kollegin. Sie golft nicht. Sie teilt meine Leidenschaften:
IMG_7455

#200/364 – es is‘ ja wie es is‘

Nach den ernsten Gedanken von gestern, heute wieder zurück zu den wirklich schönen Dingen des Lebens. Zu Störchen beispielsweise:IMG_5993

… oder paddeln im Zweitwohnzimmerstudio:IMG_6031

… oder sonnen und dabei wilde Selfies verschicken

IMG_6041

Auf dem Rückweg dann ein Zettel an unserer Haustür. (Bitte Bitte ruft dort nicht an! Ich kann die Leute so gut verstehen, denn auch ich wohne hier total gerne.)IMG_6053 dann noch zum Christopher Street Day, Whitney Houston hören:IMG_6073 und auf dem Heimweg wundern, was das Dunkle links von dem Kerl wohl mit dem Kerl macht.IMG_6083