Archiv für den Monat: Juli 2018

Das erste Schwaaner Azimuth

Vergangenes Wochenende habe ich das Fotofestival Schwaaner Azimuth in Jensens Zweitwohnzimmerstudio in Schwaan ausgerichtet.

Brüste, Bilder, Standup-Paddeling, Bootfahren, Baden, Grillen, Super-8-Filme im Sonnenuntergang („Gottes Wort im Aufwärtshaken“), kurzkettige Kohlenwasserstoffe, die Ukulele des Todes. Noks und Kutten.

Ein entspannter Tag, das ruft nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.

Bauarbeiten vorerst abgeschlossen


Die Bauarbeiten sind vorerst abgeschlossen. Ein echter Grund zum Feiern. Die lange Zeit etwas vernachlässigte Seite wird nun häufiger mit Updates versehen und bekommt bald noch einen optischen Facelift. Das mache ich aber mal an einem regnerischen Tag.

Danke an Dirk Schaber für die Unterstützung. Die bisher erfolgten Änderungen im Einzelnen:

– Ich habe die Maßnahmen zur signifikanten Erhöhung des Datenschutzes abgeschlossen. Meine Seite ist deswegen auf eine Serverfarm in Deutschland umgezogen. Dazu ein Providerwechsel und umfangreiche technische und organisatorische Anpassungen und Maßnahmen (opt-in-Fenster, ssl, uvm).

– Ab sofort bin ich hier nicht nur unter der bisherigen *.com-Seite erreichbar, sondern zusätzlich unter JensensWohnzimmerstudio.de.

– zwei weitere neue Erreichbarkeiten: info@jensenswohnzimmerstudio.de und die bereits auf Facebook erwähnte neue zusätzliche Telefonnummer 0176-58212240, auf der ein uraltes Nokia 3210 eine Speicherung durch Apps unmöglich macht.

So werde ich also in nächster Zeit häufiger mal wieder etwas von mir zu hören geben. Diese Beiträge sollen sich um Erlebnisse rund um das Wohnzimmerstudio drehen. Sie sollen Euch auch die Aktivitäten im Mietfotostudio zeigen.

Als nächstes Event stehen heute Abend die kostenlose Studioeinweisung und danach um 1830 der ausgebuchte Sharing-Abend „klassischer weiblicher Akt“ an.